childhood
Das erste Mal

 

Ja nun, ich habe heute beschlossen mir einen eigenen Blog einzurichten um irgendwie mit all dem, was momentan passiert fertig zu werden.

 

In meinem Kopf schwirren super viele Gedanken, teilweise machen sie mich sogar eindeutig verrückt. ich weiß selbst nicht, was ich gerade denken soll, was ich für richtig halten und was ich für falsch halten soll. alles ist irgendwie super anstregend und kompliziert. ich möchte irgendwie versuchen alles niederzuschreiben und ich möchte wissen, ob es mir damit wenigstens teilweise besser geht. ich brauche einen zufluchtsort dem ich einfach die ganze wahrheit und dem ich einfach alles sagen kann.ich möchte einmal grundehrlich sein, es zumindest weitestgehend versuchen. das wird etwas zeit benötigen, denn momentan bin ich glaube ich nicht einmal ehrlich zu mir selbst. ein mensch muss ehrlich zu sich selbst sein, um mit sich selbst klar zu kommen. um ein ehrliches und glückliches leben führen zu können. und das tue ich momentan irgendwie nicht. ich weiss nicht wie ich meine gefühle und mein denken deuten soll. will ich sie - oder will ich sie nicht. gefällt sie mir? oder doch sie? am besten müssteich zu allen der nase lang den kontak abbrechen. aber das kann ich nicht, denn es sind auch freunde geworden. aber ich weiss nicht ob nur freund oder ob hinter der sache mehr steckt. leider kann ich mich momentan nicht soweit sortieren als dass ich das entscheiden kann.

ich habe momentan nicht das selbstbewusstsein, was einst vorhanden war. ich bin momentan nicht so, wie ich mich zu geben scheine. ich möchte nicht rumheulen, aber prinzipiell geht es mir super schlecht. ich möchte niemanden damit belasten, weitestgehender grund, warum ich einen blog eröffne. ich werde auch kein passwort auf den blog setzen. denn, wenn es jemand findet bzw herausfindet, dass genau ICH das hier bin, dann scheint es wohl einfach schicksal zu sein.

 kann ich nicht einfach einen pieks bekommen, wenn eine entscheidung falsch ist bevor ich sie getroffen habe? und ein liebes zärtliches streicheln wenn sie richtig scheint...ich kann irgendwie keine eigene wichtige entscheidung treffen momentan. das macht mich mardig. und unzufrieden. denn immerhin bin ich fast 20 jahre alt, und in dem alter sollte man so einiges doch schon selbst entscheiden und verantworten können.

es scheint sehr schwierig zu sein im momentanen zustand ehrlich zu mir zu sein. ich weiss selbst nicht was genau da los ist. aber ich weiss ganz genau, dass sich das schnellstens verändern muss. denn so möchte ich nicht leben bzw denken und fühlen.

ich weiss nicht, ob ich irgendjemandem diese hier folgenden gedanken anvertrauen möchte, denn sie sind sehr intim und es sind einfach meine. ich weiss nicht ob es richtig ist, jemanden mitlesen zu lassen. sie sagt es wäre schade, sich diese gedanken umsonst zu machen. allerdings sind es doch meine gedanken die mir gehören ? muss ich mir mühe dafür machen? ich glaube sie sind einfach vorhanden. sie sind leider einfach da, und es sind unzählig viele.

 

-break (Wäsche aufhängen)

 

puh es ist super heiß draußen. aber die wäsche hängt. ich bin einfach gut. naja. weiter im text.

 

schon wieder so ein dummer satz von mir -"ich bin einfach gut. " - das stimmt einfach nciht im geringsten mit meinem gefühlschaos überein. aber ich sag soetwas wohl um vielleicht irgendwann mal gut zu sein. vielleicht bin ich gut wenn ich groß bin. aber die gegenfrage, wann bin ich endlich groß? 170 cm sind doch groß? oder muss ich erst 200cm groß werden? aber nein, das sind zu viele - dann finde ich gar keine hose mehr. ich weiss einfach nicht, wann  der zeitpunkt angekommen ist wo ich groß bin - wo ich meine eigenen entscheidungen auch begrüßen kann - wo mir 9 / 10 entscheidungen als richtig erscheinen. denn, kein mensch ist perfekt, sodass er bei 10 versuchen auch 10x trifft. ihc denke das kann niemand.

ich brauche einfach den schlüssel zum gedankenchaos. den schlüssel, der mir zeigt wie ich die kartenzu legen habe um zu gewinnen. vielleicht bekomme ich ihn  am mittwoch? denn da gibt es die abiturergebnisse. ich habe eine riesen angst, dass cih durcgefallen bin. das wäre dann wohl die kirsche auf der sahne, wenn es so ist. aber sofern es so ist, möchte ich nicht meckern, denn ich weiss definitiv, woran es gelegen hat, wenn ich es nciht schaffe. ja, das weiss ich. und zwar einizg und allein an mir. ja, verdammt, an mir und meiner beschissenen einstellung, - ja, später- , -ja, mach ich gleich-, -oh, heute ne klausur?-,.....usw.

 

naja, shit happens, wie man sagt. weiter im gedankenchaos....

was anderes bleibt mir wohl nicht übrig, wenn ich irgendwann einmal fertig sein möchte hier.

 

-break(mamas einladungen machen)

30.5.11 15:06
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de